Unvergessliche Feste
in der Orangerie Schönbrunn

Die Orangerie Schönbrunn - erbaut 1754 von Nicola Pacassi - gehört zu den größten
barocken Orangeriegebäuden der Welt.  Mit 189 Metern ist sie sogar länger als das
Schloss selbst. Die Orangerie diente nicht nur als Winterquartier für Citrusfrüchte und
Kübelpflanzen, sondern auch als blühender Wintergarten für Festivitäten des
Kaiserhauses. Joseph II. liebte Feste mit üppig geschmückten Tafeln in der mit Blumen
und beleuchteten Citrusbäumen gefüllten Orangerie.

Bis heute wird der hintere Teil des Orangeriegebäudes in seiner ursprünglichen Funktion
genützt, im vorderen, revitalisierten Teil können Brautpaare mit größeren Gesellschaften
umwerfende Hochzeitsfeste feiern. Ab sofort können wir Ihnen ein ganz besonderes
Angebot machen: Treten Sie in den Grünanlagen der Orangerie auf der grünen Wiese vor
den Standesbeamten - der perfekte Rahmen für Ihre unvergessliche Hochzeit im Grünen!

Standesamtliche Trauungen für bis zu 400 Personen sind in der Orangerie möglich,
rauschende Feste im Anschluss an die Trauung für größere Gesellschaften ab 120
Personen finden hier ausreichend Platz!

Standesamtliche Trauungen finden wochentags um 16 Uhr und samstags zwischen 10 und
14 Uhr statt.